Im Endeffekt addieren sich die vielen Quadratmillimeter zu durchschnittlich zwei Quadratmetern Haut pro Person. Damit ist die Haut das größte Organ des Menschen, das darüber hinaus auch die anderen Organe und die Psyche direkt oder indirekt mit beeinflußt.

Aber die Haut erfüllt noch viele andere Funktionen. So dient sie dem Körper als elastisches Korsett, schützt ihn vor Umwelteinflüssen und beherbergt viele Drüsen und Nervenenden. Sie hilft dazu noch bei der Regulierung des Wärmehaushalts und prägt nicht zuletzt auch das Aussehen.

Licht und Sonne, insbesondere die UV-Strahlen, sind wegen ihrer vielen positiven Effekte für den Organismus lebensnotwendig.

So werden die Vitamin-D-Synthese eingeleitet, die körpereigene Abwehr gefördert und das Immunsystem mobilisiert. Dies führt zu einer Erhöhung der physischen Leistungsfähigkeit, der Kreislauf wird ökonomisiert und auch die Reaktionsfähigkeit verbessert sich.

Die Bräunung durch UV-Strahlen ist dabei, als Schutzmaßnahme der Haut, eigentlich nur ein Nebeneffekt.

Die Haut als Organ beeinflußt nicht nur Wachstum und Körperfunktion, sondern in ganz starkem Maße auch das psychische Wohlbefinden.

­