Deutscher Fairness-Preis 2016 geht an McSun

McSun die Nr 1 der deutschen Sonnenstudios

SV Sparkassenversicherungen, LG Electronics,123energie,  Clean Car, Alltours,  Condor, Nivea Haus,Waxhouse  und McSun  - diese so unterschiedlichen Unternehmen haben eins gemeinsam : Sie alle zählen in den Augen der Verbraucher zu den fairsten Anbietern Deutschlands. Das Deutsche Institut für Service-Qualität und n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH ermittelten aus über  40.000 Kundenbefragungen die fairsten Unternehmen aus Deutschland."Faire Unternehmen sind solche, bei denen sich der Verbraucher in jeder Hinsicht gut aufgehoben fühlt.Niemand kann hierüber besser urteilen als der Kunde selbst, der über persönliche Erfahrungen im direkten Kontakt mit dem Unternehmen verfügt. Auch deshalb ist der Deutsche Fairness-Preis eine transparente und im besten Sinne ehrliche Auszeichnung", so der n-tv-Geschäftsführer Hans Demmel.

McSun hat seinen Hauptsitz im sauerländischen Schalksmühle. Der Chef des Filialunternehmens , Herr Vohrmann ist sich sicher, dass die Basis für den Erfolg  seine kompetenten und freundlichen Mitarbeiter ausmachen. Es tut besonders gut zu erfahren, wie gut uns unsere Kunden mit der Teilnahme an der Befragung  bewertet haben- oder anders gesagt uns "wertschätzen", und möchte sich im Namen aller beschhäftigten dafür bedanken.

http://www.n-tv.de/ratgeber/tests/Wer-sind-die-fairsten-Unternehmen-article18660696.html

Die Sonne mit offenen Armen empfangen:
Biopositive Argumente für Sonne und Solarium

Was für jedes gesundheitswirksame Mittel gilt, gilt auch für Sonne und Solarium: sie können positive als auch negative Auswirkungen haben. Es gilt der Grundsatz der vernünftigen Nutzung. Allerdings wird von Dermatologen und Krebsorganisationen bezüglich UV-Strahlung fast täglich der „böse“ Finger gehoben. Eine erst kürzlich veröffentlichte Metaanalyse aus Frankreich versuchte das Resultat zu erbringen, dass die Nutzung von Solarien eine Steigerung des Hautkrebsrisikos herbeiführt. Der Bundesfachverband Besonnung, sowie einer der weltweit führenden Vitamin D-Experten, Ph. D. William Grant, hatten den in der Metaanalyse dargelegten Argumenten, vieles zu entgegnen. Eine Forschergruppe um Faye Elliot schaffte es sogar, in Bezug auf die französische Studie nachzuweisen, dass Solarien das Risiko an Hautkrebs zu erkranken nicht signifikant erhöhen. Damit sind die Ergebnisse der Analyse aus Frankreich entkräftet. Leider halten viele Menschen weiter an dem fest, was ihnen über viele Jahre durch die Medien vermittelt wurde.
Wir sind dennoch davon überzeugt: Sonne und Solarium sind wichtig für unsere Gesundheit, denn wie würde es uns ohne Sonne gehen?
Hier einige biopositive Argumente dafür, die Sonne mit offenen Armen zu empfangen:

1. Die Sonne ist der wesentlichste Bestandteil unserer Evolution. Erst durch die Strahlung der Sonne konnte sich das Leben entwickeln.
2. Ein Rückblick: Bereits im Jahre 1898 erfand der Däne Nils Ryberg Finsen die erste UV-Lampe welche einige Jahre später sogar den Nobelpreis für Medizin erhielt. Schon damals wurden die biopositiven Effekte der Höhensonne erkannt und genutzt, um vor allem die unter Kindern verbreitete Rachitis zu heilen.
3. Die Strahlen der Sonne wirken sich positiv auf unsere Grundstimmung aus. Mit Sonne fühlen wir uns wohl und ausgeglichen. Depressionen haben somit keine Chance.
4. Sonne und Solarium fördern die Bildung von Vitamin D in unserem Körper. Es ist ein körpereigenes Hormon, welches durch Sonneneinstrahlung in unserer Haut hergestellt wird. Hinsichtlich unserer Gesundheit hat Vitamin D eine Schlüsselfunktion im Körper. Es wird an vielen Stellen unseres Organismus benötigt. Regelmäßiges Sonnenbaden, egal ob in der Natur oder unter dem Solarium, deckt 90% der Vitamin D Bedarfs und wirkt sich damit vor allem positiv auf unser Immunsystem aus. Grippe und Co. haben somit keine Chance.
5. Ein ausgeglichener Vitamin D Spiegel, herbeigeführt durch Sonne, reguliert die Zellteilung im menschlichen Körper und kann somit präventiv vor 22 Krebsarten, u. a. Darm-, Haut- und Brustkrebs, schützen.
6. Sonne und Vitamin D halten unser Gehirn fit: Erst kürzlich wurde der Zusammenhang zwischen Alzheimer und Vitamin D Mangel entdeckt. Ein ausgeglichener Vitamin D Spiegel kann also vor Alzheimer und Demenz im Alter schützen. Und damit nicht genug, Schutz vor Alzheimer, bedeutet auch ein deutlich geringeres Risiko auf Schlaganfälle im fortgeschrittenen Alter.
7. Knochen benötigen Vitamin D: Nur in Verbindung mit Vitamin D kann unserer Körper ausreichend Calcium in den Knochen einlagern, welcher die Knochen fest und stabil macht. Dies ist vor allem für die sich noch im Wachstum befindlichen Säuglinge und Kleinkinder wichtig. Es schützt sie vor Rachitis. Auch Senioren gehören zu der Risiko Gruppe, welche oftmals unter Vitamin D Mangel leiden, das Hormon aber dringend benötigen, um das Aufweichen der Knochen im Alter und damit der Gefahr von schnellen Brüchen, vorzubeugen.
8. Sonne und Vitamin D schützen ebenfalls vor Autoimmunerkranken wie Multiple Sklerose, Rheumatoide Arthritis und Diabetes.
9. Eine ebenfalls positive Wirkung von Vitamin D konnte bezüglich Herz- und Gefäßerkrankungen, Bluthochdruck, Nierenkrankheiten, Übergewicht und der Zahngesundheit nachgewiesen werden.

Trotz dieser überzeugenden Argumente leiden allein in Deutschland über die Hälfte der Menschen an einem Vitamin D Mangel, der nur mit Ernährungsumstellung nicht aufgefangen werden kann. Eine traurige Statistik, welche so einfach mit Sonne und Solarium behoben werden könnte.

Sonne ist lebensnotwendig!

Quelle: Bundesfachverband Besonnung e.V.

Sonne könnte die Regeneration von Blutgefäßen fördern.
Wissenschaftler aus Frankfurt haben gemeinsam mit internationalen Forschern eine neue Funktion von Vitamin D entdeckt. Diese könnte die Basis für wirksamere Behandlungen von Gefäßschädigungen bei Volkskrankheiten wie Diabetes legen.

Ob Osteoporose, Multiple Sklerose oder möglicherweise Herzinfarkte: Eine Vielzahl von Krankheitsbildern wird mit einem Mangel an Sonne und somit Vitamin D in Verbindung gebracht. Noch immer leiden über 60 % der Deutschen an einer Vitamin D Unterversorgung. Frankfurter Wissenschaftler um die Physiologen Prof. Ralf Brandes und PD Dr. Katrin Schröder vom Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Frankfurt haben jetzt entdeckt, das Vitamin D die Blutgefäßneubildung fördert. Gerade für das Krankheitsbild Diabetes, könnten diese Ergebnisse bahnbrechend sein. Sie könnten die Therapie dieser Krankheit enorm verbessern. Die Studie aus Frankfurt ist die erste Studie, welche einen solchen Zusammenhang zwischen Gefäßregeneration und Vitamin D aufdecken konnte.

Der Mechanismus

Im Gegensatz zu vielen anderen Vitaminen, die im Stoffwechsel gebraucht werden, synthetisiert der menschliche Körper aus Vitamin D ein Hormon. Von diesem Vitamin D-Hormon, 1,25-Dihydroxycholecalciferol, gehen vielfältige Funktionen aus. Es fördert die Kalziumaufnahme im Darm, wirkt dem Kalziumverlust im Knochen entgegen und reguliert damit den Knochenaufbau. Die Forscher konnten nun nachweisen, dass die Gabe des "Vitamin D-Hormons" die Regeneration von Blutgefäßen fördert. Die Wissenschaftler beobachteten, dass die Einnahme von Vitamin D beim Menschen die Menge der im Blut zirkulierenden regenerationsaktivierenden Zellen erhöht. Gleichzeitig konnte im Mausmodell belegt werden, dass die Gabe von niedrigen Dosen des Vitamin-D-Hormons die Heilung von Blutgefäßen beschleunigt. Die bei der Zuckerkrankheit stark eingeschränkte Gefäßneubildung ließ sich damit vollständig normalisieren.

Was kann die Sonne/das Solarium für uns tun?

Die in Frankfurt durchgeführte Studie arbeitet mit Nahrungsergänzungsmitteln. Fast schon eine Pflicht für jene, die nicht die Zeit haben, sich regelmäßig in der Sonne zu baden oder ein Solarium mit UVB-Anteil zu besuchen. Dennoch ist die Wirkweise von Sonne und Solarium eine direktere. Der Körper stellt das Vitamin D, mit welcher er die Gefäßregeneration betreibt, selbst her. Klingt das nicht schon wesentlich sympathischer, als das Hormon, künstlich hergestellt, oral einzunehmen? Zumal die UV-Strahlung noch viel mehr positive Wirkung auf unseren Körper hat, als ihn mit Vitamin D zu versorgen. Hierbei ist an die Krebsprävention zu denken, aber auch an die aktuell immer wieder in den Medien auftauchende Meldung, wie positiv sich ein ausgeglichener Vitamin D-Spiegel auf die geistige Fitness und unsere Stimmung auswirkt. Gerade im Herbst und Winter sollten wir jedes Jahr aufs Neue darüber nachdenken, den regelmäßigen Gang ins Solarium zu machen, um uns dort in angenehmer Atmosphäre etwas Sonne für Körper, Geist und Wohlbefinden abzuholen.

Quelle: Universitätsklinikum Frankfurt

­